You are currently browsing the category archive for the ‘Unverblümte PR’ category.

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass der Mann auf diesem Bild aller Wahrscheinlichkeit am Wandler #4 teilnehmen wird! Das ist mal ne Ehre! Wir wissen nur noch nicht, wer er ist. Aber das kriegen wir schon raus!

Advertisements

 

Selbstverständlich unverbindlicher Vorschlag für die angemessene Arbeitskleidung für Teilnahme am Wandler #4: Wegwaisen, der am 22.10.2011 von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang in der Galerie Kleefeld & Umgebung  stattfinden wird.

Die vierte Ausgabe des Wandler-Magazins kommt. Besser gesagt: Sie wartet draußen auf euch. In einem Gebiet zwischen Schlump, Fernsehturm, Heiligengeistfeld, Bahnhof Altona und Paketpost werden an ausgesuchten Spots die einzelnen Beiträge entstehen.

Treffpunkt ist die Galerie Kleefeld. Von hier aus sucht und findet ihr den Weg durch die Stadt und durch das Wandler-Magazin.

Thema: Wegwaisen

Wer oder was weist uns den Weg? Oder stehen wir doch alleine da? Wie viel Mut braucht es, voranzugehen? Was sind Vorbilder und folgen wir ihnen oder verfolgen sie uns? Diese und weitere Fragen thematisiert der Wandler #4. Eckpunkte, Wegmarkierungen, Leerstellen und Standpunkte sind Teil der neuen Ausgabe.

Release-Termin Wandler-Magazin #4

Wann: Samstag, 22.10.2011 (Achtung neuer Termin!), von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang
Wo: Start- und Endpunkt ist die Galerie Kleefeld, Stresemannstr 110, 22769 Hamburg
Nachher und  mittendrin: Getränke, Musik, Party und klebrige Kleisterorgien im Kleefeld


Aufgrund der grrroßen Nachfrage haben wir uns entschlossen, die Deadline für die Einreichung von Beitragskonzepten zum Wandler#4 zu  verlängern!

Neue Deadline ist der 4.9.2011, 13:25h

Send your stuff to teilnahme (at) wandlermagazin.de!

Merci, danke, thanks!

P.S. If you have some cool idea but are not sure about a decent spot or details of how to realize it, feel free to contact us anytime!

Wegwaiser

Die vierte Ausgabe des Wandler-Magazins steht vor der Tür und da bleibt sie auch! Die Beiträge liegen diesmal auf der Straße, stehen an der Ecke rum oder hängen im Freien ab. So gehen wir ganz (anti-)zyklisch in volle Resonanz. In einem Gebiet zwischen Schlump, Fernsehturm, Heiligengeistfeld, Bahnhof Altona und Paketpost (siehe Plan unten) wird der Wandler sein 2. Auswärtsspiel bestreiten.

An von euch ausgesuchten Spots werden eure Beiträge den jeweiligen Ort und seine Umgebung kommentieren, interpretieren, verschönern, verändern, markieren, ironisieren, erklären, deuten und schmücken. Vom Plakat bis zur Installation ist alles drin, was draußen geht. Hauptsache: Das Urbane ist euch nicht Banane. Also bezieht Position! (Be-)lebt euren Raum! Holt euch eure Stadt zurück! Seid Pflastersteine auf unserer Asphalt-Odyssee!

Das Thema: WEGWAISEN.

Unsere Leser bekommen am Wochende den 17.9-18.9.2011 von früh bis spät Gelegenheit zur gezielten Drift durch unser Stadt-Magazin. Dabei werden sie geleitet von einem ganz besonderen Stadtplan, der den urbanen Wegwaisen sicher den Weg zu neuen Wegweisen weisen wird.

Kurz-Konzepte mit eurem Wunschort schickt ihr bitte bis zum 4.9.2011 an

Wandler – Das eine Magazin

c/o Galerie Kleefeld

Stresemannstr. 110

22769 Hamburg

E-Mail: teilnahme (at) wandlermagazin.de

Action Area Wandler #4

Action Area des Wandler #4. Sucht euch euren Spot des Vertrauens!

Hier schon mal als Vorgeschmack die 15. Entscheidung, die der Entscheidungservice beim Wandler #3 am 1.4. 2011 im Frappant. getroffen hat.  Deutlich selbstreferentiell und eigentlich gar keine echt Entscheidung 🙂

Entscheidungsservice: Schieß los.

Besucherin: Ich soll jetzt was sagen?

Entscheidungsservice: Wenn du ein Problem hast.  Wenn nicht, ist ja um so besser.

Besucherin: Ich hab das Problem, dass ich’s hier ein bisschen unheimlich finde.

Entscheidungsservice: Was?

Besucherin: Ich find’s hier ein bisschen unheimlich.

Entscheidungsservice: Warum?

Besucherin: Weil ich zum ersten Mal auf so einer Kunstaustellung bin und gar nicht genau weiß, was ich hier machen soll. Und mich jetzt gerade das erste Mal darauf einlasse.

Entscheidungsservice: Einlassen. Einlassen. Das ist ganz einfach. Da muss ich gar nicht viel entscheiden. Einfach einlassen.

Besucherin: Okay. Tu ich hiermit.

Entscheidungsservice:  Es lohnt sich!

Besucherin: Ja, okay.

Im ungebremsten Schwung antizipatorischer Frühlingsgefühle gehen wir mit unserer dritten Ausgabe diesmal auf’s Ganze: Noch radikaler, noch analoger, noch digitaler, noch anti-hierarchischer, noch interaktiver! Wir lassen um euch herum eine Magazinvision enstehen, die alle Grenzen der Produzenten-Konsumenten-Dichotomie lustvoll niederreißt und euch dabei von vollstem Herzen als Ganzes, als Autopoieten begehrt!

Ihr seid das Magazin!

Freitag, 1.4.2011, 19:00h, im Frappant in der Viktoriakaserne,  Zeiseweg 9, Hamburg-Altona. Vorher, mittendrin und nachher Musik von knospt und der begeh(r)baren Jukebox. Mit Bege(h)gnungstationen von Anja Hanssen, Daniel Ramm, Katrin Müller, Gösta Tetje Schöning, tasek, Paul Steen,  Bitten Stetter, Kerstin Pietsch, Philipp Bergmeister, Heike Niestrath, Klaus Frieler. Hier der Aufruf.

Auf Grund der großen Nachfrage haben wir uns entschlossen die Frist für Stationskonzepte um zwei Wochen auf den 15.3.2011 zu verlängern! Ihr wisst nicht worum es geht? Dann wird’s aber Zeit…

„Unsere Hypothesen besagen, dass es für einen individuellen Organismus zu einem bestimmten Zeitpunkt jeweils ein optimaler Einstrom von Erregungspotenzial gibt. Erregungspotenzial, das entweder nach oben oder nach unten von diesem Optimum abweicht, wird Bedürfnisstreben auslösen oder aversiv sein. Der Organismus wird daher bestrebt sein, das Erregungspotenzial nahe beim Optimum zu halten.“

Daniel E. Berlyne (1960)

 

Unser Erregungspotenzial ist noch nicht optimal, denn wir brauchen mehr Konzepte! Die Zeit drängelt und schubst! Dieser Beitrag ist somit ein Produkt unseres Bedürfnisstrebens

 

Die magische dritte Ausgabe steht vor der Tür und wir treten sie einfach ein! Das einzig und erste begeh(r)bare Magazin der Welt realisiert sich diesmal mit seinen Besuchern/Lesern durch interaktive Prozesse, die unsere Autoren anstoßen. Die Ergebnisse werden dokumentiert, zu Hör- und Ansichtssachen verarbeitet und von uns öffentlich archiviert. Lauter Beobachter werden laut und dabei beobachtet an einem Abend des lustigen Lustwandelns mit Lust auf Wandlung und Gestaltung – ein für allemal für alle!

Begeh(r)en auf eigene Gefahr

Und das Thema diesmal: „Begeh(r)en“

Lasst uns nicht vom Weg als Ziel reden, auch wenn jeder nur zu gut weiß, dass sich Erfüllung auf Enttäuschung reimt (und umgekehrt) und der arme Eros wohl noch nie einen Orgasmus hatte. Das reine Sich-Hin-Bewegen ist der ultimative Geh-Punkt, das verkörperte Zenoparadox einer infinitesimalen Lust, das sinnliche Differential unserer gewöhnlichen Bestrebungen. Alle reden von Körper, doch wir leben in ihm! Geht mit uns wieder dahin, wo die Begierde noch Genießen sein darf!

Wir suchen:

Konzepte für eine interaktive Bege(h)gnungssituation. Einzige Bedingungen: Interaktivität mit den Besuchern, Dokumentierbarkeit als Ton oder Bild (kein Video!), Bereitschaft, die Station umzusetzen und zu betreuen.

Die Konzepte sollten bis zum 1.3.2010 15.3.2010 an wandler@omniversum.de geschickt werden. Ein Word-Vorlage für ein Stationskonzept zum Herunterladen findet sich hier.

Der Lustwandler wird am 1. April im Frappant, Hamburg stattfinden. Die Dokumente des Abends werden kurze Zeit später im Internet zugänglich gemacht. Für Rückfragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

WANDLER
c/o Galerie Kleefeld
Stresemannstr 110
22769 Hamburg
wandler@omniversum.de

WANDLER – DAS EINE MAGAZIN

Radikal digilog, antizyklisch, nicht-hierarchisch – und lustvoll
https://wandler.wordpress.com

Katrin Müller, Anja Hanssen, Bitten Stetter, Gerrit Peters, Daniel Ramm,
Tetje Schöning, Klaus Frieler, Paul Steen, Gerald Moll

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 13 Followern an

Don Schroeder